Hallo und Willkommen!


Du bist auf der Seite der Hamburger Beratungsstelle für sexuell auffällige Minderjährige und junge Erwachsene gelandet.

Wir bieten Beratung für Jugendliche an die das Gefühl haben, dass etwas schief gelaufen ist in der Beziehung oder bei einem sexuellen Kontakt.

Das können ganz unterschiedliche Dinge sein, zum Beispiel:

  • Du hast nicht richtig wahrgenommen, dass Dein Partner/Deine Partnerin irgendwann nicht mehr wollte und du hast trotzdem weitergemacht.
  • Du wolltest etwas ausprobieren, herausbekommen wie es sich anfühlt, wenn Du jemanden anfasst oder Du von jemandem angefasst wirst. Aber dafür hast Du Dir eine Person ausgesucht, die Dir unterlegen ist und nicht Nein sagen konnte.
  • Du hast Nackt- oder Sexbilder von jemandem ins Internet gestellt oder per Handy weitergegeben.
  • Du hast so viel getrunken oder gekifft, dass du das Gefühl hattest Dich nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Du bist dann über die Grenzen von jemandem gegangen, hast sie oder ihn zu etwas gezwungen, das sie oder er nicht wollte.
  • Du merkst, dass Du Interesse an Pornoseiten hast, die verboten sind. Das sind z. B. Seiten, die Sex mit Kindern oder Vergewaltigungen zeigen.
  • Oder Du merkst, dass Du so sehr viel Zeit im Internet auf Pornoseiten verbringst und Dich damit nicht mehr wohl fühlst.

Es gibt noch eine Menge anderer Beispiele. Eine Sache ist aber oft gleich: Wer sich selber dabei ertappt oder von andern dabei erwischt wird, dass er/sie in der Sexualität einen Fehler macht oder sich komisch verhält, dem/der ist das ziemlich peinlich. Was denken die anderen jetzt über mich? Und ich selber möchte auch nicht „so einer oder so eine“ sein!

Uns ist es wichtig, dass die Jugendlichen, die zu uns kommen, erkennen, dass sie etwas falsch gemacht haben. Das heißt nicht, dass sie als Person verkehrt sind!

An Fehlern kann gearbeitet werden, damit sie sich nicht wiederholen. Dafür ist es aber gut sich genau anzuschauen, warum man den Fehler eigentlich gemacht hat, auch wenn es oft nicht angenehm ist. Das bedeutet Verantwortung für das Fehlverhalten zu übernehmen. Dabei können wir helfen.

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du bei einem anderen Menschen eine Grenze verletzt hast oder vielleicht nur unsicher bist, ob Du alles richtig gemacht hast und darüber reden möchtest, kannst Du uns anrufen oder mailen. Das geht auch anonym. Du kannst mit unterdrückter Nummer anrufen und brauchst Deinen Namen nicht zu nennen. Oder Du machst einen Termin bei uns ab, dazu kannst Du auch Deine Eltern, oder einen Menschen dem Du vertraust, mitnehmen.

Ansprechpartner

Bernd Priebe
MA Theologe, Sexualpädagoge, Deliktorientierter Tätertherapeut (DGgKV)
Tel. 040-702987-61
Mail: hamburg (at) wendepunkt-ev.de